LOGIN Dachdecker Deutschlandweit: 040-228 688 402 

Dachsanierung: Kosten & Maßnahmen

Bei jedem Gebäude kommt irgendwann der Punkt, an dem eine Dachsanierung notwendig ist. Schließlich ist der obere Abschluss des Hauses besonders stark der Witterung ausgesetzt. Die Kosten dafür variieren dabei z. T. deutlich. Mit welchen baulichen Maßnahmen und vor allem welchen Preisen Sie dafür rechnen müssen, erfahren Sie hier.
Dachsanierung Dachrenovierung

Was versteht man unter einer Dachsanierung?

Eine Dachrenovierung bedeutet i. d. R. nicht, dass die gesamte Konstruktion ausgetauscht werden muss. In den meisten Fällen handelt es sich dabei lediglich um die Ausbesserung einiger Stellen der schadhaft gewordenen Dachdeckung oder z. B. die Erneuerung der Dachsparren bzw. Dachbalken, weil diese mit der Zeit morsch werden und damit an Stabilität einbüßen. Auch der nachträglich vorgenommene Anbau einer Laube fällt unter den Begriff der Dachsanierung. Doch wie erkennt man überhaupt, wann es Zeit ist, das Dach zu renovieren? Und wie hoch sind bei einer Dachsanierung die Kosten, mit denen man rechnen muss?

Wenn es Zeit ist für eine Dachsanierung

Wie viel Zeit bis zum nächsten Mal bleibt, bis Sie Ihr Dach erneuern sollten, hängt in erster Linie davon ab, wie alt es schon ist. In zahlreichen Altbauten ist sie längst überfällig. Moderne bzw. erst kürzlich fertiggestellte Ausführungen halten dagegen noch für viele Jahre, meist sogar Jahrzehnte. Denn anders als einige der anderen Bestandteile von Immobilien, überstehen die meisten Bauformen unter den Dächern problemlos 50 bis 60 Jahre. Dabei macht es keinen nennenswerten Unterschied, um welchen Typ es sich genau handelt. Sowohl Pult- als auch Walm- und Satteldach sind nach vergleichbarem Schema aufgebaut. Die Lage kann allerdings einen signifikanten Unterschied machen. Liegt die Eindeckung überwiegend im Schatten, kann die Feuchtigkeit nämlich nicht oder nicht ganz so schnell verdunsten. Das wiederum führt dazu, dass sich Moose und Flechten schneller ansiedeln und ausbreiten. Die Substanz des Daches wird dadurch angegriffen und allmählich zerstört.

Die Ausnahme: das Flachdach

Etwas wartungsintensiver sind Flachdächer. Hier weicht die Konstruktion insgesamt deutlich von den genannten Vertretern ab. Nicht nur die Eindeckung, sondern auch die darunter liegende Dämmung unterscheiden sich deutlich von allen anderen gängigen Dachformen. Die flache Bauart ist weniger robust. Dennoch setzt man bei einem Neubau heute immer öfter auf ein Flachdach. Das liegt u. a. daran, dass der Aufwand kleiner ist, wenn es gebaut wird. Genauso ist es, wenn Sie irgendwann Ihr Dach renovieren lassen. Denn weniger Aufwand bedeutet zugleich, dass Sie bei der nächsten Dachsanierung Kosten sparen können. Flachdächer haben aber noch weitere Vorteile. Sie bieten etwa die Möglichkeit, sich etwas Luxus zu gönnen und z. B eine Dachterrasse anzulegen. Das stellt gerade im urbanen Raum für die meisten Menschen die einzige Möglichkeit dar, einen eigenen Garten zu besitzen und ungestört genießen zu können. Oder Sie nutzen die Fläche für eine Solaranlage. Dabei kann es sich z. B. um eine effizient arbeitende Photovoltaikanlage handeln, mit der Sie Ihren eigenen, sauberen Strom produzieren, einspeichern und nutzen. Alternativ eignet sich das Flachdach auch für die Montage einer Solarthermieanlage. Sie kann wahlweise das Heizen Ihres Hauses, die Zubereitung von Warmwasser oder auch beides unterstützen.

Was alles unter eine Dachsanierung fällt

Ganz unterschiedliche Arbeiten gehören zu einer Dachrenovierung. Grob unterteilen lassen sie sich nach Reparatur bzw. Erneuerung sowie Ausbaumaßnahmen. Zu der erstgenannten Rubrik gehören z. B.:

  • das Austauschen der Eindeckung oder einzelner Ziegel
  • eine Modernisierung der Dämmung in Form der energetischen Sanierung
  •  Erneuerung der Dachsparren

    Unter Ausbaumaßnahmen versteht man u. a.:

  • Erneuerungen beim Ausbau des Dachbodens
  • die Installation von einem oder mehreren Fenstern
  • die Erweiterung in Form von einer Dachlaube oder Mansarde
  • die Montage einer Solaranlage (Solarthermie oder Photovoltaik)

Vor jeder Maßnahme, sollten Sie die gesamte Konstruktion zunächst durch einen Fachmann von einem Betrieb in Ihrer Nähe überprüfen lassen. Dadurch lässt sich besser abschätzen, welche Teile Sie genau vom Dach erneuern lassen sollten und welche noch neu genug sind. Denn durch die Kombination mehrerer dieser Maßnahmen sparen Sie u. U. viel Geld. Wenn Sie also vorhaben, Ihr Dach sanieren oder ausbauen zu lassen, erteilen Sie den entsprechenden Auftrag nicht voreilig, um Ihren Dachdecker nicht wenige Monate oder Jahre später bereits erneut anrufen zu müssen.

Mit welchen Kosten ist für die Baumaßnahmen zu rechnen?

Wie viel die einzelnen Maßnahmen für eine Dachsanierung kosten, lässt sich leider nicht verallgemeinern. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Abgesehen von dem reinen Arbeitsaufwand, kommt z. B. noch die Wahl der Eindeckung und der vorliegenden Konstruktion hinzu. Die Unterschiede zwischen den günstigsten und den edelsten Varianten sind dabei deutlich. Dafür halten preisintensivere Lösungen meist ebenso deutlich länger. Langfristig ist man damit also besser beraten, vor allem, wenn man sein komplettes Dach erneuern lassen muss. Auch die Größe bzw. Anzahl an Quadratmetern Fläche bestimmt mit. Große Dachflächen lassen deshalb bei einer Dachsanierung die Kosten steigen.

Welche Möglichkeiten der Förderung gibt es, wenn man sein Dach sanieren lässt?

Müssen Sie Ihr Dach sanieren lassen, bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für die energetische Dachsanierung attraktive Förderungen. Dadurch können Sie für sämtliche Arbeiten, die der besseren Dämmung und damit einem sinkenden Energieverbrauch zugute kommen, bereits bei der Anschaffung ihr Budget schonen. Die Zuschüsse können Sie direkt bei der KfW beantragen. Nach kurzer Bearbeitungszeit erhalten Sie die Bewilligung und wie hoch der genaue Betrag ausfällt, der Ihnen zusteht, um das Dach renovieren zu lassen.

Dachrenovierung: Eine Rechnung, die aufgeht

Die Dachsanierung ist ein wichtiger Bestandteil der Objektpflege, unabhängig davon, welches Dach Sie erneuern wollen. Denn wie Sie sehen, verhindert eine rechtzeitige Dachrenovierung vom Profi schwerere Folgeschäden. Dadurch zahlt sie sich längerfristig in jedem Fall für Sie aus. Bei in die Jahre gekommenen Immobilien lohnt sich der Aufwand gleich doppelt. Denn insbesondere durch den Umstieg auf eine moderne Dämmung mit hoch entwickelten Materialien, lässt sich dauerhaft Energie sparen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt und Ihren persönlichen CO²-Abdruck. Nachdem Sie das Dach sanieren lassen, sinken damit auch die entsprechenden Kosten und das zahlt sich aus. Wir von Dachdecker Direkt helfen Ihnen, den besten Anbieter dafür zu finden. Dazu senden Sie uns einfach Ihre individuelle Anfrage zu. In kürzester Zeit erhalten Sie die verschiedenen Angebote von 5 Dachdeckern, die ihren Service in Ihrer Nähe anbieten. Dadurch haben Sie die Möglichkeit für einen umfassenden Vergleich und können sich so über die optimalen Konditionen freuen, wenn Sie Ihr Dach sanieren lassen wollen.